Immobilien. Werte. Leben.

HMG Grundwerte Rheinland

Der offene Immobilien-Spezial-AIF HMG Grundwerte Rheinland investiert in Wohn-, Handels- und Büroimmobilien sowie in gemischt genutzte Objekte (Wohn- und Geschäftshäuser) in der wirtschaftsstarken Region Rheinland mit Fokus auf die Standorte Köln, Düsseldorf und Bonn. Das Rheinland verfügt mit seiner guten Wirtschafts- und Infrastruktur über günstige Entwicklungsperspektiven. Sowohl in der Bevölkerungsentwicklung als auch hinsichtlich Schaffung neuer Arbeitsplätze weist Köln, dicht gefolgt von Düsseldorf und Bonn, die größte Dynamik auf. Insgesamt werden die drei Metropolstädte aufgrund ihrer wirtschaftlichen Voraussetzungen besser bewertet als der Bundesdurchschnitt und versprechen auch in Zukunft gute Chancen in Bezug auf Immobilieninvestitionen.


Bei der Auswahl der Objekte achten wir neben der guten Standort- und Objektqualität darauf, dass eine Diversifikation durch unterschiedliche Nutzungsarten gegeben ist.


 
Key Facts
Fondsname
HMG Grundwerte Rheinland
Anlagen
Immobilien in Deutschland
Nutzungsarten
Büro-, Einzelhandels-, und Wohnimmobilien sowie gemischt genutzte Wohn-, Büro- und Geschäftshäuser und Handelsimmobilien
Vehikel
Offener Spezial-AIF mit festen Anlagebedingungen und Investitionsschwerpunkt Immobilien (KAGB)
Standorte
Überwiegend Standorte in der Metropolregion Köln – Düsseldorf – Bonn
Baujahr
Immobilien aller Baualtersklassen, guter Zustand; sowohl Bestand als auch Projektentwicklungen
Zielvolumen
Ca. 200 Mio. Euro (angestrebtes Volumen pro Einzelobjekt Wohnimmobilien < 10 Mio. Euro,
andere Nutzungsarten < 20 Mio. Euro)
Beteiligung HanseMerkur
Zielquote 20 − 30 %
AnlageausschussJeder Anleger hat einen Sitz, ab einem Zeichnungsvolumen von 10 Mio. Euro auch ein Stimmrecht nach Kapitalanteilen
Asset Manager
HanseMerkur Grundvermögen AG
KVG
IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, Hamburg
Verwahrstelle
Hauck &  Aufhäuser Privatbankiers AG
Mindestzeichnung
5 Mio. Euro
Laufzeit
Unbestimmt (geplant 10 Jahre)
Leverage
Max. 50 % auf Fondsebene