Immobilien. Werte. Leben.

News

17. August 2017 | Pressemitteilung

HanseMerkur Grundvermögen AG erwirbt erste Immobilien für neuen Rheinland-Fonds

Hamburg, 15. August 2017. Die HanseMerkur Grundvermögen AG hat mit dem „HMG Grundwerte Rheinland“ einen neuen offenen Spezial-AIF initiiert, der in Wohn-, Büro- und gemischt genutzte Immobilien in der Metropolregion Rheinland, bevorzugt an den Standorten Köln, Düsseldorf und Bonn, investiert.

 

 

 

Die ersten drei Bestandsgebäude mit einem Gesamtvolumen von rund 36 Mio. Euro wurden kürzlich in Köln-Poll, Köln-Ossendorf und Monheim am Rhein erworben. Weitere Objekte sind in der Prüfung. Im Fokus stehen Einzelinvestments mit einem Volumen zwischen 10 und 20 Mio. Euro.

 

An dem Fonds „HMG Grundwerte Rheinland“, dessen Zielvolumen bei 150 bis 200 Mio. Euro liegt, beteiligen sich neben der HanseMerkur Versicherungsgruppe auch dritte institutionelle Investoren.

 

Das Transaktions- und Property Management für den Fonds hat die Kölner OMEGA Immobilien Gruppe übernommen. Die Steuerung aller Aktivitäten sowie das Fondsund Asset Management liegt bei der HanseMerkur Grundvermögen AG.

 

Lutz Wiemer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur Grundvermögen AG, sagt: „Das Rheinland verzeichnet in vielen Regionen, insbesondere auch in den Metropolstädten Köln, Düsseldorf und Bonn, eine überdurchschnittlich positive wirtschaftliche und demografische Entwicklung. Es ist daher naheliegend, einen Investitionsschwerpunkt explizit in diese Region zu legen. Die ersten Investments entsprechen unserer Anlagestrategie für diesen Fonds in besonderem Maße.“

 

Der geschäftsführende Gesellschafter der OMEGA Immobilien Gruppe, Martin Herkenrath, unterstreicht: „Wir freuen uns und sind stolz darauf, dass die HanseMerkur auf unsere regionale Expertise setzt. Wir haben bereits gute Objekte identifiziert und werden auch künftig den Zugang zu attraktiven Immobilien ermöglichen. Gemeinsam werden wir dafür sorgen, dass der Fonds bis Ende des nächsten Jahres voll investiert sein wird.“

 

Über die HanseMerkur Grundvermögen AG

 

Unter dem Dach der HanseMerkur Grundvermögen AG werden sämtliche Immobilienaktivitäten der HanseMerkur Versicherungsgruppe gebündelt mit dem Ziel, den Immobilienbestand der Versicherungsgruppe deutlich auszubauen. Hierzu werden offene Immobilien-Spezialfonds mit klarem regionalen und sektoralen Fokus etabliert, an denen sich institutionelle Investoren „Hand in Hand“ mit der HanseMerkur Versicherungsgruppe beteiligen können. Weitere Informationen unter www.hmg.ag.

 

Über die OMEGA Immobilien Gruppe

 

Die OMEGA Immobilien Gruppe ist ein langjährig erfahrener Qualitätsanbieter von Immobilienmanagementleistungen. Die unabhängige Gesellschaft hat sich auf das Management kaufmännisch und technisch anspruchsvoller Immobilienbestände aus den Segmenten Büro, Handel und Wohnen spezialisiert und verwaltet aktuell ein Immobilienvermögen von rund 2,8 Mrd. Euro in Deutschland. Sie erbringt für institutionelle und private Kunden alle Leistungsbausteine des Property- und Facility Managements und bietet ergänzende spezialisierte Dienstleistungen an, wie etwa das Centermanagement, das Quartiersmanagement, die WEG-Verwaltung und das operative Asset Management. Weitere Informationen unter http://www.omega-immobilien.de.

 

Hinweis für die Redaktionen: Unter www.hansemerkur.de/unternehmen/presse steht Bildmaterial zum Download bereit.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte auch an:

 

OMEGA Immobilien Gruppe

c/o RUECKERCONSULT GmbH

Thomas Rücker

Wallstraße 16

10179 Berlin

 

Tel.: +49-30-28 44 987 48

E-Mail: omega@rueckerconsult.de

Internet: www.rueckerconsult.de

www.omega-immobilien.de

 

HanseMerkur Grundvermögen AG · Warburgstraße 4 · 20354 Hamburg · T. +49 40 41 19-13 57· F. +49 40 41 19-36 26 · presse@hansemerkur.de · www.hansemerkur.de Verantwortlich für den Inhalt: Heinz-Gerhard Wilkens · Belegexemplar erbeten


22. Mai 2017 | Frankfurter Allgemeine

Kluge Köpfe im Gespräch


8. Februar 2017| Pressemitteilung

HanseMerkur Grundvermögen AG weiterhin auf  Wachstumskurs

Die HanseMerkur Grundvermögen AG, im Juli 2014 neu gegründete Immobilientochter der HanseMerkur Versicherungsgruppe, hat in den beiden ersten vollen Geschäftsjahren Bestandsgebäude und Projektentwicklungen für rund 1,2 Mrd. Euro erworben. Einhergehend mit dem Wachstum des Immobilienbestandes hat sich die Anzahl der Mitarbeiter im gleichen Zeitraum mehr als verdoppelt. 


Zum Jahresbeginn 2017 hat das Unternehmen mit Danny Seubert (zuletzt Senior Akquisiteur bei Mondial) und Nele Hedden (zuletzt Transaktionsmanagerin bei Warburg-HiH Invest Real Estate) sein Investment Team verstärkt. Für den Bereich Portfolio Management konnten Antje Böhm (vormals Senior Fondsmanagerin bei Mondial) und Christian Kramp (zuvor Fondsmanager bei Quantum) gewonnen werden.


Weitere Einstellungen sind im Laufe des Jahres 2017 geplant.

 

Über die HanseMerkur Grundvermögen AG
Unter dem Dach der HanseMerkur Grundvermögen AG werden sämtliche Immobilienaktivitäten der HanseMerkur gebündelt mit dem Ziel, den Immobilienbestand der Versicherungsgruppe deutlich auszubauen. Hierzu werden offene Immobilien-Spezialfonds mit klarem regionalen und sektoralen Fokus etabliert, an denen sich institutionelle Investoren „Hand in Hand“ mit der HanseMerkur Versicherungsgruppe beteiligen können. Weitere Informationen unter www.hmg.ag.

 

Hinweis für die Redaktionen: Unter www.hansemerkur.de/unternehmen/presse stehen Fotos von Antje Böhm, Nele Hedden, Christian Kramp und Danny Seubert zum Download bereit.

 

Pressekontakt:
HanseMerkur Grundvermögen AG
Heinz-Gerhard Wilkens
Neue Rabenstr. 3
20354 Hamburg
Tel.: +49-40-4119 1357

 

E-Mail: presse@hansemerkur.de
Internet: www.hansemerkur.de


02. November 2016 | Pressemitteilung

conwert verkauft Gewerbeimmobilienportfolio an HanseMerkur Grundvermögen

Wien, 2. November 2016. conwert Immobilien Invest SE (conwert) gibt bekannt, dass der Kaufvertrag zum angekündigten Verkauf eines Gewerbeimmobilienpakets an einen Immobilien-Spezialfonds der HanseMerkur Grundvermögen unterzeichnet wurde. Das Paket stellt einen Großteil des Gewerbeimmobilienportfolios von conwert dar. Damit wechseln 34 Büro- und Handelsimmobilien in Österreich und Deutschland mit einer Gesamtnutzfläche von rund 200.000 m² den Besitzer. Der Verkaufspreis liegt mit 331 Mio € leicht über den Buchwerten der Immobilien.

 

Mit dem Verkauf trennt sich conwert von rund 40 % der noch im Bestand befindlichen Nicht-Kernimmobilien. Das veräußerte Portfolio umfasst Büro- und Handelsimmobilien in deutschen und österreichischen Metropolregionen. Darunter befinden sich etwa der südlich von Wien gelegene Businesspark Campus 21 oder die Einzelhandelsimmobilien von conwert im süddeutschen Raum.

 

Dr. Wolfgang Beck, CEO von conwert, sagt zum Verkauf: „Vor rund einem Jahr haben wir uns bei meinem Amtsantritt vorgenommen, unseren vollen Fokus auf Wohnimmobilien zu legen. Der Verkauf von 34 Büro- und Handelsimmobilien ist jetzt ein großer Schritt auf dem Weg zum klar fokussierten Wohnimmobilienkonzern mit einem Kernportfolio in starken Metropolregionen in Deutschland und Österreich. Bei der Umsetzung unserer Wertsteigungsstrategie kommen wir damit in allen Bereichen sehr gut voran. Wir sind gut positioniert, um den eingeschlagenen Erfolgskurs von conwert fortzusetzen.“

 

Die HanseMerkur Grundvermögen erwirbt das Portfolio für das auf der Serviceplattform der IntReal Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH neu aufgelegte Sondervermögen HMG Grundwerte Chancen. Lutz Wiemer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur Grundvermögen, zeigt sich zufrieden: „Mit dem Erwerb des Portfolios erreichen wir drei wesentliche strategische Etappenziele: Wir erhöhen die Immobilienquote der HanseMerkur Versicherungsgruppe nochmals deutlich, ergänzen das bestehende Portfolio um eine eher opportunistischere Variante und etablieren uns mehr und mehr als Asset Manager für institutionelle Co-Investoren, die gemeinsam mit der Versicherungsgruppe die HanseMerkur Grundvermögen als professionelle Investment-Plattform nutzen wollen.“

 

Aktuell investieren sechs namhafte institutionelle Investoren neben der HanseMerkur in den neu aufgelegten offenen Immobilienspezialfonds.

 

M.M. Warburg & CO organisiert die Kapitaleinwerbung bei institutionellen Kunden und fungiert als Verwahrstelle des Sondervermögens. Der Ankaufsprozess wurde durch die ATOS Asset Management GmbH koordiniert, die zukünftig auch mit dem Immobilien- und Property Management beauftragt werden.

 

Die Transaktion steht unter Vorbehalt der üblichen wettbewerbsrechtlichen Genehmigungen. Das Closing wird für Jahresende 2016 erwartet.

 

+ Rückfragenhinweis:

 

conwert Immobilien Invest SE

Dr. Clemens Billek Leiter Investor Relations – Konzernkommunikation

T +43 1 521 45 700

E cwi@conwert.at

W www.conwert.at

 

HanseMerkur Grundvermögen AG

Heinz-Gerhard Wilkens

T +49 40 4119 1357

E presse@hansemerkur.de

W www.hansemerkur.de

 

Über die conwert Immobilien Invest SE

conwert ist ein voll integrierter Immobilienkonzern mit Schwerpunkt Wohnimmobilien und Zinshäuser in Deutschland und Österreich. conwert entwickelt und vermietet Immobilien vorwiegend in wachstumsstarken Metropolregionen. Das Geschäftsmodell basiert auf drei Säulen: dem Portfolio Management, der Entwicklung bzw. dem Verkauf von Immobilien und dem Immobilien-Dienstleistungsbereich, der von der Immobilienverwaltung bis zum Vertrieb reicht. Bei der Umsetzung der Ziele wird Wert auf eine transparente Unternehmenskultur, Verlässlichkeit und Fairness gelegt. Dabei übernimmt conwert gesellschaftliche und kulturelle Verantwortung, um Lebensräume nachhaltig positiv zu prägen. conwert notiert unter dem Kürzel „CWI“ im Amtlichen Handel der Wiener Börse.

 

Über die HanseMerkur Grundvermögen AG

Unter dem Dach der HanseMerkur Grundvermögen AG werden sämtliche Immobilienaktivitäten der HanseMerkur Versicherungsgruppe gebündelt mit dem Ziel, den Immobilienbestand der Versicherungsgruppe deutlich auszubauen. Hierzu werden offene Immobilien-Spezialfonds mit klarem regionalen und sektoralen Fokus etabliert, an denen sich institutionelle Investoren „Hand in Hand“ mit der HanseMerkur Versicherungsgruppe beteiligen können. Weitere Informationen unter www.hmg.ag.

 

...........................................................

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Einschätzungen und Aussagen, die auf Basis aller zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehenden Informationen getroffen wurden. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. conwert weist darauf hin, dass die tatsächlichen Gegebenheiten und damit auch die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedenster Faktoren von den in dieser Mitteilung dargestellten Erwartungen abweichen können.

 


13. Oktober 2016 | Pressemitteilung

HanseMerkur Grundvermögen AG erwirbt Wohnprojektentwicklung in Lüneburg

Hamburg, 13. Oktober 2016. Die HanseMerkur Grundvermögen AG hat für einen ihrer Spezialfonds von der Meyer Projektentwicklung GmbH eine projektierte Wohnanlage mit 86 Wohnungen mit Tiefgarage im Lüneburger Neubaugebiet „Ilmenaugarten“ erworben. Die Fertigstellung ist für Mitte 2018 geplant.

 

Ulrich Haeselbarth, Leiter Investment der HanseMerkur Grundvermögen AG, sagt: „Die Universitätsstadt Lüneburg hat sich in den vergangenen Jahren zu einem für Investoren sehr interessanten Standort entwickelt. Bei der Quartiersentwicklung „Ilmenaugarten“ handelt es sich um eine innenstadtnahe Lage, die sich schon heute reger Nachfrage erfreut. Die attraktive Altstadt und der Bahnhof sind fußläufig zu erreichen; genau das suchen die Menschen“.  

 

Und Per Carsten Meyer, Geschäftsführer der Meyer Projektentwicklung GmbH, ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir mit der modernen Architektur, die den hohen Anspruch an Planung und Gestaltung unserer Immobilien widerspiegelt, einen renommierten Investor für den Standort Lüneburg und unser neuestes Projekt begeistern konnten.“

 

Den Verkauf vermittelte Robert C. Spies Gewerbe und Investment GmbH & Co. KG aus Hamburg.


04. August 2016 | Pressemitteilung

HanseMerkur Grundvermögen AG erwirbt Büroprojektentwicklung „Jobcenter Hildesheim“

Hamburg, 4. August 2016. Die HanseMerkur Grundvermögen AG hat für einen ihrer offenen Immobilien-Spezial-AIF in zentraler, innerstädtischer Lage von Hildesheim das im Bau befindliche Jobcenter mit einer Mietfläche von rund 7.000 m² sowie 114 Stellplätzen erworben. Verkäuferin ist eine Tochtergesellschaft der Kubera GmbH & Co. KG Bauunternehmen. Das komplette Gebäude ist für mindestens 20 Jahre an das Jobcenter Hildesheim vermietet.

 

Die Projektentwicklung entsteht in zentraler Lage von Hildesheim, ca. 600 m vom Hauptbahnhof entfernt. Die Gebäudekonzeption zeichnet sich durch ein Höchstmaß an Flexibilität und Drittverwendungsfähigkeit aus. Am 18. August 2016 wird Grundsteinlegung  gefeiert, die Übernahme des Projektes durch die HanseMerkur Grundvermögen ist für das vierte Quartal 2017 geplant.

 

Lutz Wiemer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur Grundvermögen AG, betont: „Überwiegend fokussieren wir uns bei Investments in Büroimmobilien auf die Top 7 und die etablierten B-Städte. Darüber hinaus investieren wir aber auch an anderen Standorten: wenn uns Lage, Konzept, Vermietungssituation und Projektpartner überzeugen. Dies ist hier der Fall.“ 

 

Franz David Kubera, Geschäftsführer der Kubera GmbH & Co. KG Bauunternehmen, ergänzt: „Wir haben uns mit großer Ausdauer und hoher Motivation der Realisierung des für den späteren Mieter sowie die Stadt Hildesheim zukunftsfähigen Projektes gewidmet.  Mit der HanseMerkur haben wir einen nachhaltig orientierten, soliden und mittelständisch handelnden Investor gefunden. Hierüber freuen wir uns sehr.“


14. Juli 2016 | Pressemitteilung

Frankfurt, Gallus: HanseMerkur Grundvermögen kauft Bright Side I mit 356 Wohnungen

Frankfurt am Main, 14. Juli 2016. Mercurius Real Estate AG und Domus Vivendi Group haben ihr Wohngebäude Bright Side I an die HanseMerkur Grundvermögen AG verkauft. Über die Höhe des Kaufpreises für das Gebäude in der Weilburger Straße im Stadtteil Gallus haben die Partner Stillschweigen vereinbart.

 

Die insgesamt 356 Wohnungen südlich der Adlerwerke werden im zweiten Quartal 2018 bezugsfertig sein. Bereits in diesem Juli beginnen die ersten Baumaßnahmen. Eine Teilbaugenehmigung durch die Stadt Frankfurt liegt vor, die Baugenehmigung wird für August erwartet.

 

„Kompaktes Wohnen“ für Familien und Senioren

Auf ca. 17.600 Quadratmetern Wohnfläche entsteht ein bedarfsorientierter Mix aus kompakten, kleinteiligen und konventionellen Einheiten. Lutz Wiemer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur Grundvermögen AG: „Die Kombination unterschiedlicher Wohnkonzepte hat uns bei Bright Side überzeugt. Wir decken damit unterschiedliche Nachfragepotenziale für modernes Wohnen in der Großstadt maßgeschneidert ab. Das Gallusviertel ist als zentrumsnaher, aufstrebender Stadtteil für dieses innovative Format prädestiniert.“

 

Das Konzept der Kompaktwohnungen orientiert sich dabei insbesondere an den Bedürfnissen junger Familien und Senioren. Diesen Mietern kommt es nicht in erster Linie auf die Größe der Wohnung an, sondern auf die Anzahl der Zimmer. Sie verzichten bewusst auf „Wohnfläche in Quadratmetern“, wenn dafür eine höhere Zimmeranzahl erreicht wird. In Innenstadtlagen begrenzt häufig das Budget dieser Haushalte die Zimmerzahl. „Diese Bedarfslücke möchten wir mit dem Konzept „Kompaktes Wohnen“ schließen“, sagt Atilla Özkan, Vorstand der Mercurius Real Estate AG. Und fügt hinzu: „Wir freuen uns, dass sich die HanseMerkur Grundvermögen erneut für eine unserer Immobilien entschieden hat. Das bestätigt, dass wir mit unserem Konzept den richtigen Weg gegangen sind.“

 

In Bright Side I entstehen 116 Einheiten mit jeweils zwei bis vier Zimmern auf maximal 80 Quadratmetern – zu einem Mietpreis, den sich auch junge Familien und Senioren leisten können. Beim Wohnungszuschnitt setzen die Bauherren auf Funktionalität. Auf einen großflächigen Flur, wie er sich häufig in Altbauten findet, wurde beispielsweise verzichtet. Alle Gebäude verfügen über Fahrstühle. Erste Anfragen unter anderem von Seniorenverbänden bestätigen, dass das Konzept den Nerv der Zeit trifft.

 

Großflächige Dachgärten auf beiden Gebäudeteilen

Dazu kommen 185 Micro-Apartments, die vor allem für Singles, Berufsanfänger und Pendler interessant sind. Abgerundet wird der KfW-40-Bau durch 55 konventionelle Wohnungen. Ein Großteil der Wohnungen verfügt über Balkon, Loggia oder Fensterflächen auf der nach Süden gerichteten Seite. Zwei 150 bzw. 128 Meter lange Dachgärten bieten Platz für Erholung und Blick auf die Skyline. Die Finanzierung des Projekts läuft über die WGZ Bank.

 

Kennzahlen Bright Side I:

Wohnungen insgesamt: 356

 

Davon:

Kompaktes Wohnen: 116

Micro-Apartments: 185

Konventionelle Wohnungen: 55

Stellplätze: 193


07. Juli 2016 | Pressemitteilung

Grundsteinlegung für das Schlossquartier – Wohnen im Zentrum Kiels

Rund vier Monate nach dem Ersten Spatenstich wird heute, am 7. Juli 2016, der Grundstein für das Kieler Schlossquartier gelegt.

 

„Die private Investition von rund 70 Millionen Euro in das Projekt Schlossquartier ist für die regionale Wirtschaft von großer Bedeutung und wird einen Impuls für die Stadtentwicklung in Kiels Zentrum geben. Ich kann die Initiatoren und die Stadt Kiel zu diesem Projekt nur beglückwünschen. Es wertet das Zentrum Kiels auf, vermittelt den Bewohnern Lebensqualität und dürfte auch die Nachfrage für den innerstädtischen Einzelhandel beleben“, unterstreicht Wirtschaftsminister Reinhard Meyer anlässlich der Grundsteinlegung. Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer ergänzt: „Mit dem Schlossquartier wird ein Meilenstein in der Kieler Stadtentwicklung gesetzt. Unsere wachsende Stadt Kiel freut sich über diese unternehmerische Leistung und diesen nachhaltigen Beitrag für die Wohnqualität in Kiel“.

 

Zeitgleich mit der Grundsteinlegung hat die Projektgesellschaft Schlossquartier das zweite Mietwohnungshaus an die Hanse Merkur Grundvermögen AG verkauft. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Lutz Wiemer, skizziert das Kaufmotiv mit einem Satz: „Standort, Lage, Projekt und Projektpartner – von allem sind wir sehr überzeugt.“ Das erste Mietwohnungshaus hatte sich schon 2013 das alteingesessene Kieler Unternehmen Kersig Immobilien gesichert.“

 

Neben den zwei Mietwohnungshäusern mit 83 Wohnungen werden im Schlossquartier 130 Eigentumswohnungen in den vier weiteren Häusern gebaut. Die Wohnungen sind zwischen 48 m² und 133m² groß und haben 1 bis 4 Zimmer. Im Erdgeschoß der Häuser sind Gewerbeeinheiten untergebracht, darunter eine große Tiefgarage.

 

Der Vertrieb der Eigentumswohnungen liegt exklusiv bei der Kieler Stadthaus GmbH & Co. KG. „Mit der Vertriebsleistung der Kieler Stadthaus KG sind wir außerordentlich zufrieden. Ein Verkaufsstand von über 50% - vor dem eigentlichen Baubeginn –  verdient Anerkennung und unterstreicht die neue Attraktivität des Wohnens im Zentrum von Kiel“, so Dr. Carl Hermann Schleifer.

 

Seit dem Ersten Spatenstich ist viel passiert: für die im Mittel 5,30 m tiefe Baugrube wurden rund 40.000 m³ Erdreich bewegt. Und dieses Erdreich war im wahrsten Sinne des Wortes reich, nämlich reich an archäologischen Bodenschätzen. Die bis in die Zeit der Stadtgründung zurückreichenden Funde wurden in enger Zusammenarbeit zwischen dem Archäologischen Landesamt und der Projektgesellschaft geborgen und werden jetzt dokumentiert und archiviert.

 

Das Schlossquartier ist ein Gemeinschaftsprojekt von zwei Partnern: Bauherr von Anfang an ist die NGEG Norddeutsche Grundstücksentwicklungsgesellschaft mit ihren Geschäftsführenden Gesellschaftern Dr. Niels Bunzen und Dr. Carl Hermann Schleifer. Seit 2014 in einer hälftigen Partnerschaft ist weiterer Bauherr die bundesweit tätige ABG-Gruppe, in Kiel vertreten durch ihren Geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Walter Wübben, der auch Hauptgesellschafter der NGEG ist. Doch diese Verbindung besteht schon länger: Herr Dr. Wübben war bis 2012 Haupteigentümer des Klinikkonzerns Damp Holding AG, Herr Dr. Schleifer dessen Vorstandsvorsitzender und Herr Dr. Bunzen Mitglied des Vorstands. Alle drei sind zudem verbunden über die 2012 in Kiel errichtete Damp Stiftung, die Projekte im Gesundheitswesen und der medizinischen Forschung fördert.

 

„Diese Verbundenheit zum Norden, die gute Wachstumsperspektive für die Stadt Kiel und die reibungslose Zusammenarbeit mit den zuständigen Ämtern Kiels hat zu unserem Engagement geführt.“ so Dr. Walter Wübben. Der Bauauftrag wurde an PORR Deutschland als Generalunternehmer vergeben, Tochterunternehmen des alteingesessenen österreichischen Bauunternehmens PORR. „Es ist ein gutes Signal, dass PORR mit möglichst vielen Nachunternehmern aus der Region zusammenarbeitet, so bleibt Wertschöpfung im Land“, sagte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer.

 

In besonderer Art und Weise steht das Schlossquartier Kiel für eine nachhaltige Bauweise. So konnte für das Schlossquartier das international anerkannte LEED (Leadership in Energy and Environmental Design)-Vorzertifikat in Gold erreicht werden. Das Schlossquartier ist das erste Wohnungsbauprojekt in Kiel für das eine LEED-Gold-Vorzertifizierung der nachhaltigen Planung und/oder Errichtung erreicht werden konnte. Zusätzlich erfolgt eine permanente Überwachung der Bauqualität durch die DEKRA. „Damit wird das Schlossquartier gleich zwei hochwertige Zertifikate erhalten: das DEKRASiegel und das LEED-Gold-Zertifikat.“ erläutert Guido Wiese, Geschäftsführer der ABG Baubetreuungsgesellschaft.

 

Die Baugrube sollte eigentlich schon früher fertig sein, doch als archäologische Fundgrube hat ihre Fertigstellung bis zum Juli gebraucht. Dazu stellt Dr. Niels Bunzen fest: "Wer angetreten ist, den historischen Stadtgrundriss wiederherzustellen, der lässt auch den Archäologen die Zeit, die sie brauchen."


01. März 2016 | Pressemitteilung

HanseMerkur Grundvermögen AG erwirbt Bürohochhaus SIGN! in Düsseldorf

Hamburg, 1. März 2016. Die HanseMerkur Grundvermögen AG hat für ihren offenen Immobilien-Spezial-AIF „HMG Grundwerte Büro Deutschland“ von der Frankonia Eurobau Düsseldorf Hafen-Office GmbH das markante Bürohochhaus SIGN! im Düsseldorfer MedienHafen erworben.

 

Das im Jahr 2010 nach Plänen des renommierten Architekten Helmut Jahn fertiggestellte 20-geschossige Gebäude mit einer Mietfläche von rund 13.500 Quadratmetern wird von einer Vielzahl von Mietern aus unterschiedlichen Branchen genutzt. Hauptmieter ist die europäische Anwaltskanzlei Noerr, die seit 2010 Flächen im SIGN! nutzt.

 

Dazu Lutz Wiemer, Vorstand der HanseMerkur Grundvermögen AG: „Mit dem SIGN! haben wir uns eine echte Landmark-Immobilie im Düsseldorfer MedienHafen gesichert, die das Portfolio unseres Büroimmobilienfonds optimal ergänzt.“

 

Der Käufer wurde bei der Transaktion durch Herrn Dr. Philipp Jebens von der Anwaltskanzlei Jebens Mensching LLP begleitet und beraten.


02. Februar 2016 | Pressemitteilung

Malte Andes verstärkt Vorstand der HanseMerkur Grundvermögen AG

Hamburg, 02.02.2016 Der Aufsichtsrat der HanseMerkur Grundvermögen AG hat Malte Andes mit Wirkung zum 01. Januar 2016 zum Vorstand des Unternehmens bestellt. Gleichzeitig hat der Vorstand Herrn Ulrich Haeselbarth die Leitung des Bereichs Investment übertragen.

 

Malte Andes (41) wird insbesondere die Ressorts Portfolio-/Fondsmanagement, Konzeption/Finanzierung, Rechnungswesen, Organisation und Risikomanagement verantworten. Durch die Ergänzung der Vorstandsriege, der bislang Raik Mildner (Vors.) und Lutz Wiemer angehörten, will sich das Unternehmen personell und organisatorisch auf das erwartete, weitere Wachstum einstellen.

 

Ebenfalls zum 01. Januar 2016 wurde Ulrich Haeselbarth (39) die Leitung des Bereichs Investment übertragen. Malte Andes und Ulrich Haeselbarth, beide seit Gründung der HanseMerkur Grundvermögen AG im Unternehmen, arbeiten seit vielen Jahren mit Lutz Wiemer zusammen; zuvor gemeinsam beim Fondsinitiator Hamburg Trust.


20. Januar 2016 | Pressemitteilung

HanseMerkur Grundvermögen AG erwirbt 120 Wohneinheiten von Justus Grosse Projektentwicklung

Hamburg/Überseestadt Bremen, 20. Januar 2016. Eine Tochtergesellschaft der Justus Grosse Projektentwicklung GmbH hat 120 Wohnungen des Projektes „Weserhäuser“ an der Hafenkante in der Überseestadt Bremen an den offenen Immobilien-Spezial-AIF „HMG Grundwerte Wohnen PLUS“ der HanseMerkur Grundvermögen AG verkauft.

 

Das Projekt bietet einen nachfragegerechten Mix an unterschiedlichen 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen. Sämtliche Wohneinheiten zeichnen sich u. a. durch einen hohen energetischen Standard, eine barrierearme Erschließung mit bodengleichen Duschen und schwellenlosen Zutritten zu den Balkonen und Terrassen sowie insbesondere durch einen unverbaubaren Süd-West-Blick auf die Weser aus. Darüber hinaus verfügt das Projekt über eine großzügige, unter dem Bauvorhaben liegende Tiefgarage mit ausreichend Stellplätzen für PKW und Fahrräder.

 

Voraussichtlich zum Frühjahr 2017 wird das durch das Hamburger Büro pfp architekten bda konzipierte Wohnensemble fertiggestellt sein und an die HanseMerkur Grundvermögen AG übergeben werden.

 

Burkhard Bojazian, Geschäftsführer der Justus Grosse Projektentwicklung GmbH, freut sich: „Dieses Geschäft ist für beide Seiten sehr vorteilhaft! Die HanseMerkur hat sich dadurch ein nachhaltiges Wohnungsbauprojekt und zudem eines der letzten Bauvorhaben mit direktem Wasserblick sichern können, und wir haben einen weiteren bedeutenden institutionellen Investor für die Bremer Überseestadt gewinnen können.“

 

Lutz Wiemer, Vorstand der HanseMerkur Grundvermögen AG, betont: „Wohnungen mit direkter Blickbeziehung zum Wasser haben eine ganz eigene Qualität und bedienen einen Markt, der von enormer Nachfrage und sehr geringem Angebot geprägt ist. Wir investieren mit dem Projekt ‚Weserhäuser‘ in eine der zukunftsträchtigsten und besten Wohnlagen der Hansestadt.“


Januar 2016 | Pressemitteilung

Joint Venture von HanseMerkur und Becken Development verzeichnet erfolgreichen Verkauf des Berliner Projektes „Bertha Berlin“.

Hamburg, 14. Januar 2016 – Das Joint Venture aus der Hamburger BECKEN Development GmbH und der HanseMerkur Versicherungsgruppe hat den im Bau befindlichen Bürokomplex „Bertha Berlin“ veräußert. Das neunstöckige Gebäude mit circa 17.000 m² Mietfläche im Lehrter Stadtquartier südlich der Europacity und gegenüber des Kanzleramtes wird bis Mitte 2016 bezugsfertig sein und ist bereits zu über 80 Prozent vermietet. Käufer ist die Savills Investment Management KVG GmbH. Unterstützend mitgewirkt haben auf Verkäuferseite Wiegel Ihde Ekrutt + Partner und BNP Paribas, auf Käuferseite CMS Hasche Sigle. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

 

„Der erfolgreiche Verkauf unseres ersten Berliner Projektes bestätigt uns darin, mit der Ausweitung unserer Projektentwicklungsaktivitäten auf den Berliner Markt den richtigen Schritt getan zu haben“, so Stefan Spilker, Geschäftsführer der BECKEN Development GmbH.

 

Lutz Wiemer, Vorstand der mit dem Immobilienmanagement der Versicherungsgruppe betrauten HanseMerkur Grundvermögen AG betont, dass die HanseMerkur auch über Finanzierungspartnerschaften im Immobilienbereich weiter wachsen will: „Neben unserer klassischen Rolle als Immobilieninvestor werden wir auch weiterhin – und verstärkt – als Finanzierungspartner fungieren, wenn wir von Standort, Konzept der Projektentwicklung und Projektpartner überzeugt sind.“

Die Daten im Überblick

Adresse Bertha-Benz-Straße / Alt-Moabit
Mietfläche ca. 17.225 m²
TG-Stellplätze ca. 80 Stück
Nutzungsarten Büro, Einzelhandel und Gastronomie

September 2015 | Interview

Interview im Immobilien Manager mit Lutz Wiemer: "Wir geben Gas!"


01. September 2015 | Pressemitteilungen

HanseMerkur Grundvermögen AG vermietet 562 qm Bürofläche im Zentrum Hannovers

Hamburg, 1. September 2015. Die HanseMerkur Grundvermögen AG hat in ihrem Bestandsobjekt Theaterstraße 15 in Hannover eine 562 qm große Bürofläche an die adfinitas GmbH vermietet. Adfinitas ist die einzige europaweit tätige Agentur für Non-Profit-Organisationen und Fundraising.

 

Das ca. 3.600 qm große Gebäude liegt direkt im Zentrum Hannovers in unmittelbarer Nähe zum ‚Kröpcke‘. Hans Hermann Kofoet, Leiter des Bereichs Asset Management der HanseMerkur Grundvermögen AG, sagt: „Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, diesen attraktiven Mieter langfristig an unsere Immobilie zu binden. Die zentrale Lage und der gute Ausstattungsstandard waren für adfinitas letztendlich entscheidend für die Anmietung in unserem Objekt.“


13. August 2015 | Pressemitteilungen

HanseMerkur Grundvermögen AG erwirbt Büro- und Geschäftshaus TRIKOT OFFICE in München

Hamburg, 13. August 2015. Die HanseMerkur Grundvermögen AG hat für ihren offenen Immobilien-Spezial-AIF „HMG Grundwerte Büro Deutschland“ von der Münchner Grund Immobilien Bauträger AG - Member of UBM - das markante, direkt an der Kreuzung Landsberger Straße/Eisenheimerstraße bzw. Friedenheimer Brücke gelegene, Büro- und Geschäftsgebäude TRIKOT OFFICE in München bereits vor Fertigstellung erworben.

 

Das noch im Bau befindliche achtgeschossige Objekt mit einer Mietfläche (oberirdisch) von rund 13.000 Quadratmetern wird Büro-, Dienstleistungs- und Einzelhandelsnutzungen beherbergen. Das für DGNB Silber vorzertifizierte Gebäude wird Ende Oktober 2015 fertiggestellt sein. Im Erdgeschoss und Souterrain erfolgt der Erstbezug durch EDEKA auf einer Fläche von circa 1.500 Quadratmetern, die darüber liegenden Geschosse werden durch unterschiedliche Büronutzer angemietet.

 

Dazu sagt Lutz Wiemer, Vorstand der HanseMerkur Grundvermögen AG: „Für unsere Spezialfonds suchen wir Bürogebäude an den deutschen Top-7-Standorten. Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem TRIKOT OFFICE als erstes Investment für unseren Spezial-AIF ein besonders attraktives Objekt in München erwerben konnten. Jeder, der in Immobilien investiert weiß, wie schwer es ist, sich im Wettbewerb um geeignete Objekte in der bayerischen Landeshauptstadt durchzusetzen.“

 

„Vom Projekterfolg unseres TRIKOT OFFICE Gebäudes sind wir sehr begeistert“, sagt Münchner Grund Vorstand Thomas Maier. „Besonders freuen wir uns, dass wir das Projekt bereits vor Fertigstellung an die HanseMerkur veräußern konnten. Unsere Projekte werden nachhaltig, nach modernen Standards entwickelt und realisiert. Es zeigt sich, dass wir damit den Anforderungen der Investoren voll und ganz entsprechen.“


30. Juli 2015 | Pressemitteilungen

HanseMerkur Grundvermögen AG erwirbt knapp 300 Mikroapartments in Heidelberg

Hamburg, 30. Juli 2015. Die HanseMerkur Grundvermögen AG hat von der Kölner Kreer Gruppe für rd. 25 Millionen Euro 289 im Bau befindliche möblierte Mikroapartments erworben. Die Fertigstellung und Übernahme durch den Immobilienmanager der HanseMerkur Versicherungsgruppe ist für das zweite Quartal 2016 geplant. Rund 50% der Apartments sind für mindestens 15 Jahre an eine renommierte, überregional tätige Bildungseinrichtung vermietet.

 

Die Projektentwicklung entsteht unmittelbar am Heidelberger Hauptbahnhof. Sowohl Universitätseinrichtungen als auch die attraktive Altstadt sind fußläufig zu erreichen.

 

Lutz Wiemer, Vorstand der HanseMerkur Grundvermögen AG, sagt: „Wir freuen uns, dass es uns in schwierigem Marktumfeld gelungen ist, in einer besonders wirtschaftsstarken, traditionsreichen Universitätsstadt wie Heidelberg diese Immobilie in absoluter City-Lage zu erwerben. Fast 40.000 Studenten und die Mitarbeiter zahlreicher nationaler und internationaler Unternehmen werden dafür sorgen, dass sich unsere Mikroapartments einer kontinuierlich hohen Nachfrage erfreuen“.

 

Dr. Florian Kreer, Geschäftsführender Gesellschafter der Kreer Gruppe, sagt: „Unser Unternehmen ist erfreut darüber, dass wir mit der HanseMerkur Grundvermögen AG einen Erwerber gewinnen konnten, der als absoluter Profi am Markt agiert. Wir sehen unser Projekt somit in den besten Händen aufgehoben.“


16. Juli 2015 | Pressemitteilungen

HanseMerkur Grundvermögen AG erwirbt Shopping-Center „Mercaden®“ in Böblingen

Hamburg, 16. Juli 2015. Die HanseMerkur Grundvermögen AG hat für einen ihrer offenen Immobilien-Spezial-AIF das erst im Oktober des vergangenen Jahres eröffnete und von der hkm Management AG in Bergisch Gladbach entwickelte Shopping-Center „Mercaden®“ in Böblingen erworben.

 

Das Einkaufszentrum entstand auf dem Areal des ehemaligen ZOB, direkt am Hauptbahnhof und ist an der neu gestalteten Fußgängerzone gelegen. Auf 24.400 m² Verkaufsfläche beherbergt es rund 100 Shops; Ankermieter sind EDEKA, H&M, K&L RUPPERT und Müller Drogeriemarkt. Über Namensbedeutung und Inhalt repräsentiert die von hkm entwickelte Marke Mercaden® das Konzept „Innenstädte ergänzen“: Wie ein Markt integriert sich das Shopping-Center in die bestehenden Strukturen - architektonisch wie konzeptionell. Das Centermanagement wird wie bisher durch hkm erfolgen. Deren Vorstand, Herbert Krämer, sagt zu dem Verkauf: „Wir haben das Shopping-Center über viele Jahre in enger Kooperation mit den Entscheidungsträgern der Stadt Böblingen und mit viel Herzblut entwickelt. Deshalb sind wir stolz darauf, mit der HanseMerkur einen langfristig orientierten Investor gefunden zu haben.“

 

Lutz Wiemer, Vorstand der HanseMerkur Grundvermögen AG, betont die Qualität des Standortes Böblingen: „Unter den über 400 Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland nimmt Böblingen in puncto Zukunftsfähigkeit traditionell eine Position unter den Top Ten ein. Wirtschaftsstärke und Kaufkraft des Standortes, gepaart mit einem modernen, funktionalen Shoppingcenter-Konzept, haben uns überzeugt.“

 

Über den Kaufpreis haben die Partner Stillschweigen vereinbart. Das Shoppingcenter in Böblingen ist jedoch die bislang größte Immobilientransaktion der HanseMerkur Versicherungsgruppe.


10. Juni 2015 | Pressemitteilungen

Frankfurt am Main / Bürostadt Niederrad: Mercurius Real Estate AG verkauft Wohngebäude an die HanseMerkur Grundvermögen AG

Hamburg / Frankfurt am Main, 10. Juni 2015. Die Mercurius Real Estate AG hat ihr Wohngebäude „Green Six“ an einen offenen Immobilien-Spezialfonds der HanseMerkur Grundvermögen AG verkauft. Der Immobilienmanager der HanseMerkur Versicherungsgruppe übernimmt das Gebäude im zukunftsträchtigen Stadtteil Frankfurt-Niederrad für ca. 20 Millionen Euro.

 

Gemeinsam mit der Domus Vivendi Group hat Mercurius Real Estate die ehemalige Coop-Zentrale in der Hahnstraße in ein KfW-Effizienzhaus 70 umgewandelt. Mit seinen teilmöblierten Wohnungen trägt das Gebäude zum Wandel des monostrukturellen Büro- und Gewerbegebiets in ein lebendiges Wohnviertel bei. Unterschiedliche namhafte Unternehmen haben sich Zimmerkontingente gesichert. Das Management des im Dezember 2014 fertig erstellten Gebäudes übernimmt die Mercurius Services GmbH, eine Tochter der Mercurius Real Estate AG.

 

Dazu stellt Atilla Özkan, Vorstand Mercurius Real Estate AG, fest: „Wir freuen uns, dass unser Konzept einen traditionsreichen institutionellen Investor wie die HanseMerkur Versicherungsgruppe überzeugt. Das belegt, dass wir mit unserem Wohnformat ‚Microapartments‘ die Nische verlassen und einen Markt geschaffen haben.“

 

Lutz Wiemer, Vorstand der HanseMerkur Grundvermögen AG, sagt: „Frankfurt ist Deutschlands ‚Pendler-Hochburg‘ Nummer eins, die Nachfrage nach gut ausgestatteten Mikroapartments enorm. Von unserer Immobilie sind sowohl Hauptbahnhof als auch Flughafen in weniger als zehn Minuten per S-Bahn erreichbar. Darüber hinaus sitzen zahlreiche namhafte Unternehmen in unmittelbarer Nachbarschaft. Diese Argumente sprechen für die überzeugende Qualität des Standortes.“